Schlagwort-Archive: Verbotene Stadt

Tag 6: Apfelwein und Kaiserpalast – ein fast himmlischer Blick auf die Verbotene Stadt in Beijing

Ein beeindruckender Blick auf die „Verbotene Stadt“ 紫禁城 Zǐjìnchéng, den Kaiserpalast 故宫 Gùgōng, vom „Kohlehügel“ im nördlich gelegenen Jingshan Park, den früher nur die Kaiser und ihr Gefolge hatten. Heute darf ihn selbst eine Dose Apfelwein pur genießen 😉

2014_Apfelwein-China_BWC-Bembel-with-Care-Dose_Kohlehuegel-Jingshan-Verbotene-Stadt-Kaiserpalast_Peking-Beijing-ds

Apfelwein auf Reisen – himmlisches BWC-Dosenobst genießt den einmaligen Blick auf die ehemals „Verbotene Stadt“


Die knapp 50 Meter hohen, künstlichen Hügel im Jingshan Park wurden vollständig aus dem Aushub der 52 Meter breiten und 6 Meter tiefen Wassergräben und Kanäle der „Verbotenen Stadt“ aufgeschichtet. Da am Fuß der Hügel die Kohle für den Kaiserpalast gelagert wurde, erhielten sie umgangssprachlich die Bezeichnung „Kohlehügel“. Vom höchsten Punkt der „Kohlehügel“ genießt man einen einzigartigen Rundumblick in alle Himmelsrichtungen über Peking und ist dem Himmel nahe. Früher durften keine Gebäude höher sein, als der Kaiserpalast, das gilt heute nur noch für das Stadtzentrum von Beijing.

Unter den Dächern des Kaiserpalastes befinden sich übrigens 8.886 Räume in 890 Palästen mit unzähligen Pavillons. „Einer Legende nach sollen es eigentlich 9.999½ Räume sein. Der halbe Raum hat symbolischen Charakter. Danach durfte nur der Himmel einen Palast mit 10.000 Räumen besitzen, daher mussten sich die ‚Söhne des Himmels‘ mit 9.999½ zufriedengeben.“ (s. Wikipedia: Verbotene Stadt)


Erster Tag in China – ankommen, auspacken und Ausflug ins Herz Pekings – Beijing

Zum Glück ist der „Zeitzonenkater“ oder Jetlag für uns BWC-Dosen ein Fremdwort, so daß ich mich gleich nach der Ankunft in Peking – Beijing – und dem freudigen Empfang zu einer ersten, kleinen Ausfahrt aufmachen konnte. Mein Apfelweinbotschafter hat mich zuvor zur Begrüßung als Gastgeschenk zusammen mit der „Großen Schwarzen“ (dem Apfelwein-Sekt von BWC) überreicht, die Verkostung kommt dann am Abend.

Ich wollte unbedingt am Tian’anmen-Platz, Platz des himmlischen Friedens, oder auch 天安门广场, Tiān’ānmén Guǎngchǎng und der „Verbotenen Stadt“ 紫禁城 Zǐjìnchéng, dem ehemaligen Kaiserpalast 故宫 vorbeischauen, um zu begreifen, daß ich tatsächlich in China angekommen bin.

2014_Apfelwein-China-BWC_Peking-Beijing_01_Tor-himmlischen-Friedens_txtstamp01

Apfelwein auf Reisen – Mao Zedong und der Wächterlöwe vor dem Tor des himmlischen Friedens blicken neugierig auf die BWC-Dose

Das Foto kennt Ihr ja schon, der Beweis (auch für mich), endlich ist Apfelwein in der BWC-Dose im Herzen Chinas und im Herzen von Peking angekommen: Mao Zedong und der Wächterlöwe am Tor des himmlischen Friedens 天安门 Tiān’ānmén gucken schon sehr neugierig auf mich, „Was kommt denn da für’n leck’re Kram …“ 🙂

Der Löwe 狮子 shīzi ist in China übrigens nicht der „König der Tiere“, das ist hier der Tiger 老虎 lǎohǔ, der auch zu den 12 chinesischen Tierkreiszeichen gehört. Löwen gelten hier als mächtig und glücksbringend, deshalb wurden und werden sie in China gerne als Wachtiere benutzt, z.B. am Eingang von alten Tempeln, Gärten, Ämtern, aber auch Privathäusern oder Restaurants.